Sie befinden sich hier: Startseite > Frisur Typen > Frisur Typen

Frisur Typen

Frisuren sind ein sehr weitgefächertes Gebiet. Bei der Wahl der Frisur ist es wichtig darauf zu achten, dass die Kopfform zur Frisur passt. Kontrastreiche Gesichtszüge sollten von weich fallendem Haar abgeschwächt werden etc., damit sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Die Frisur bzw. der Haarschnitt kann das Erscheinungsbild des jeweiligen Trägers komplett verändern. Ein gutes Beispiel sind sehr wandelbare SchauspielerInnen, deren unterschiedliches Aussehen in verschiedenen Filmen nicht zuletzt durch den Haarstil bestimmt wird.Die Wahl der Frisur hängt bei unterschiedlichen Menschen von unterschiedlichen Faktoren ab – der Beruf, die allgemeine Lebenssituation, oder auch schlicht und ergreifend die Tatsache, wie viel Wert man auf sein Aussehen und damit auf die Frisur legt. Zu mancher Zeit, zum Beispiel als junge Mutter, bevorzugt man vielleicht eher einen kurzen, pflegeleichten Schnitt, wohingegen man in der Jugend oder Studienzeit vielleicht experimentierfreudig ist und einfach aufs Geratewohl ausprobiert, was alles so gehen könnte. Wichtig ist wohl in erster Linie, dass man sich im Moment mit seiner Frisur wohlfühlt und aus dem Haartyp das jeweils beste herausholt.

Was heute in der Haarmode noch aktuell ist, kann morgen schon wieder out sein. Aber keine Bange, wenn man sich die Haarmode beim Friseur anschaut und sich für eine Frisur entscheidet, dann ist man nicht ganz aus der Mode, wenn auf den Laufstegen mit einer anderen Haarpracht geprahlt wird. Die Haarmode wird heute klar durch Stylisten, Designer und Visagisten bestimmt welche eine Einheit aus Make Up, Frisur und Kleidung schaffen möchten. Sich mit Haarmode zu beschäftigen ist ein netter Zeitvertreib.

Ich würde allerdings meine eigene Frisur nicht nach der aktuellen Haarmode bestimmen, sondern mich an meinem eigenen Typ orientieren. Selbst, wenn man der Haarmode nacheifern möchte und für den eigenen Typ die richtige Frisur gefunden hat, so heißt es noch lange nicht, dass man die Haar zu Hause am Spiegel auch so hinbekommt, wie Starfriseuere, die sich ihre Haarmode für teures Geld bezahlen lassen. Denn auch so manche lockige Mähne oder der auftupierte Pony sind im großen und ganzen harte Arbeit für den Friseur. Zu Hause hat man letztendlich große Mühe die Trick und Kniffe in der Haarmode nachzukopieren. Denn Haarmode bedeutet im Prinzip Topfrisuren vom Laufsteg nachzumachen. Die eine oder andere Frisur gelingt auch hin und wieder.

Aber im großen und ganzen bleibt es jedem selber überlassen, welche Haarmode ihm gefällt und zu seinem eigenen Erscheinungsbild und den Lebensgewohnheiten passt. Was nützt einem eine Haarmode, die nicht alltagtauglich ist?

Weitere Kategorien zum Thema


    Haarstil und Haarstyle

    Ein Haarstil ist die Art und Weise, wie man sein Haar bevorzugt trägt. Der Haarstil ist keine Frisur oder ein Styling, sondern die Abrundung des Gesamtbildes. Das schließt sowohl den Schnitt als auch die Frisur und die Haarfarbe bzw. den Haartyp mit ein. Eine Geschäftsfrau, die großen Wert auf Businesskleidung legt, wird im Arbeitsleben wohl eher eine elegante Hochsteckfrisur oder einen geometrisch akkuraten Schnitt bevorzugen, anstatt mit einer wilden, ungebändigten Lockenmähne ins Büro zu gehen. Das Alter spielt hier ebenso eine Rolle wie die jeweilige Lebens- oder auch nur Tagessituation.

    Ältere Frauen bevorzugen andere Haarstile als Jüngere, und Männer natürlich andere als Frauen. Haarstile sind außerdem natürlich Modetrends unterworfen und es bleibt dem Einzelnen überlassen, in welchem Maß er diesen folgen möchte und wie viel  Bedeutung weiterhin dem eigenen Typ zugemessen wird. Wichtig ist auch, wie viel Zeit und Muße man jeden Tag der Frisur widmen kann oder will.

    fixiertes und gestuftes Haar

    Fixierte Frisuren weißen darauf hin, dass versucht wird mit aller Gewalt das Haar zu einer bestimmten Form zu zwingen. Das Haar wirk starr und in seiner Form verharrt.Diese starre Haltung kann durchaus auf den Charakter übertragen werden. Denn wenn jemand schon bei der Frisur so ein großes Aufsehen um den Stand macht, warum soll er denn auch nicht im Alltag und bei den anderen Einstellungen nicht verharrt und verbohrt sein?

    Dem gestuften Haar wird absichtlich etwas Schwung und Freiheit gegeben. Die Haare sollen Spielraum haben und verspielt das Gesicht umschmeicheln. Stufen bieten sich an, wenn das Haar sehr schwer herunter hängt oder bei Locken und Wellen, denen mehr Platz gemacht wird, damit sie sich richtig entwicklen können.

    Flache und hohe Frisuren

    Das toupierte Haar war in den 80er Jahren des letzten Jahrunderst groß in Mode. Dauerwelle und buschiges, voluminöses Haar war in und auf jedem Couver einer Modezeitschrift zu sehen. Durch auftoupiertes Haar versuchen die Damen oft Ihre Größe etwas aufzustocken. Sie möchten einfach etwas größer sein als Sie sind. Diese Damen treten sehr auffällig auf.

    Gegensätzlich verhält es sich da bei flach getragenen Frisuren. Wenn wir uns in der Zeit etwas zurück bewegen landen wir in den 60er Jahren, als diese Ärea der Haarmode modern war. Das Haar wird dabei so flach wie möglich am Kopf getragen. Oft wird das Haar mit einer Pomade zustätzlich gefestigt und schaut dabei etwas hingeschleckt aus. Das sind Menschen die nicht hoch hinaus möchten. Sie möchten den Ball eher flach halten und das Muster wird auf die Haare übertragen.

    Scheitel und Pony

    Der Scheitel teilt die linke und die rechte Kopfhälfte. Damit legt er auch den Schwerpunkt auf das Gesicht. Bekanntlich wird die linke Gesichtshälfte dem Emotionalen zugeordnet. Wobei die rechte Kopfhälfte für das Ratio zuständig ist. Je nachdem, wie die Person den Scheitel trägt betont sie Ihre dominante Kopfhälfte und damit Ihre Fähigkeiten zum Emotionalen oder Rationalen. Ein Mittelscheitel liegt genau zwischen Ratio und den Emotionen. Hier wird versucht ein Gleichgewicht zwischen den Krägen zu halten.

    Ponyfrisuren sind nett und lieblich anzusehen. Manche Ponys sind fransig, manche pedantisch gerade geschnitten. Doch alle Ponyfrisuren sollen eins erreichen: Sie sollen vor allem die Stirn verdecken. Die Stirn wir aus unterschiedlichen Gründen verdeckt. Manche finden Ihre Stirn zu hoch, manche möchten durch einige Fransen in der Stirn einach nur dem Gesicht etwas Pepp verleihen.Oft ist der Pony aber ein kleiner Vorhang zur Außenwelt. Der Pony verhilft sich dahinter zu verstecken. Oft möchten Menschen mit dichtem langem Pony ihr Innerstes verborgen halten. Es müssen nicht umbedingt Personen sein, die nicht gesellig sind, dennoch möchten Sie sich etwas abschirmen.

    Glatte Haare

    Glatt ist modern, frech und trendy! Das wird überall gehört und ist zeitgemäß. Da stellt man sich doch schnell die Frage: Was genau ist zeitgemäß? Muss denn alles glatt laufen? Ist denn nicht mal mehr auf meinem Kopf Platz für verpielte und süße Frisuren? Nein, der Trend geht zu klaren Linien voller Ausdruckstärke und Durchsetzungsvermögen. In unserer stark Leistungsorientierten Gesellschaft passen glatte Haare sehr gut dazu. Denn sie stehen für Coolness, Kontrolle und Unnahbarkeit. Solche Typen, die kein Haar abstehen lassen und alle Ihre Haare flach am Kopf halten demonstrieren dieses Ideal und möchten als Draufgänger gelten.

    Glattes Haar steht somit für Duchsetzungsvermögen, Engegie und Zielbewußtsein. Natürlich ist dies nur ein Maßstab und keine Regel. Menschen verstecken sich jedoch gern hinter solchen Maßstäben und reihen sich gerne ein. Dennoch gibt es Menschen, die von diesem Ideal wegwollen und sich daher eine Dauerwelle wünschen. Daher ist es nur allzu verständlich, dass man in dieser erfolgsorientierten Zeit etwas an Romantik und Verspieltheit bewahren möchte.

    Haare glätten

    Haare glätten ist nicht immer so einfach wie es sich wohl ein jeder vorstellt und doch versuchen Tag Täglich immer wieder Millionen von Frauen ihre Haare zu glätten. Die mittel welche jeder fürs Haare glätten benutzen sind meist sehr unterschiedlich. Oftmals versuchen es viele mit Hilfe von verschiedenen Shampoos, doch ein jeder welches dies mal so ausprobiert hat wird wohl ganz schnell gemerkt haben dass dies nicht immer die beste Möglichkeit ist. Die Haare werden durch das Shampoo meist schwer und wirkt auch oftmals fettig, also nicht unbedingt der Effekt den man sich unbedingt wünscht.

    Ein bisschen mehr Arbeit, aber bessere Erfolge erzielt jeder wenn der Föhn benutzt wird. Hierbei ist es immer wichtig dass das Haar auch vorher richtig Trocken ist, denn die die Trockene Heiße Luft beim Haare glätten ist auf Dauer schädlich für das Haar da es Spröde werden kann. Beim Haare glätten mit dem Föhn sollte jeder am besten eine Rundbürste benutzen. Mit der Bürste kann man dann seine Haare auch in die gewünschte Form bringen. Schließlich möchte nicht jeder einfach nur glatte Haare haben nach dem Haare glätten, sondern auch ein wenig Schwung. Das Haare glätten mit dem Föhn braucht allerdings immer ein wenig Übung, deswegen braucht einer deprimiert sein, falls es beim ersten Mal nicht richtig klappt. Die einfachste Form des Haare glätten ist und bleibt wohl das Glätten mit dem Glätteisen. auch hierbei ist nur zu beachten dass das Haar trocken sein sollte. Danach nur Strähne für Strähne durch das Glätteisen ziehen und schon wird man den Erfolg sehen können.

    Lockiges Haar

    Locken gelten als verpielt und romantisch. Aber auch brav und süß werden Locken angesehen. Denken Sie an kleine blonde Engelchen - diese sind doch meistens mit lockigen Haaren dargestellt und nicht mit geradem Haar! So hat sich dieses Erscheinungsbild der Locken im Laufe der Zeit geprägt. Doch Menschen die Wellen, Locken oder starke Krause von Natur aus haben, möchten diese oft gerne loswerden und hätten lieber glattes Haar. Menschen mit glattem Haar hätten dagegen lieber oft Locken und lassen sich eine Dauerwelle verpassen. Doch an dieser Stelle ist Vorsicht geboten denn das Dauerwellmittel schadet nicht nur dem Haar, oft passen Locken gar nicht zum Gesicht! Hmm,  daran denken viele nicht.

    Naturlocken oder Wellen sind genetisch bedingt, und so ist auch das Gesicht genetisch bedingt. Haar und Kopf bilden normalerweise eine genetische Einheit. Werden nun aus lockigen Haaren glatte gemacht oder aus glatten lockige, dann wirkt es oft künstlich und unnatürlich. Bevor die Damen also zum Friseur eilen um sich eine Dauerwelle zu verpassen, sollten Sie die Locken erst mal mit einer Kaltwelle ausprobieren. Und auch genau darauf achten, ob die Locken zu meinem Typ und Gesicht passen. Denn oft wünscht man sich die süße und verpielte Ausstrahlung der Locken, obwohl man selber strenge und ausdrucksstarke Gesichtszüge hat. In diesem Fall möchte man zwar am Typ etwas mogeln, dennoch wirkt die Dauerwelle bei weitem nicht so, es natürliche Locken tun.

    Dünnes Haar

    Vorweg soll einmal gesagt werden, dass dünnes Haar genauso gesund ist, wie dickes und kräftiges Haar. Aufgrund der feineren Struktur jedoch, ist dünnes Haar viel und sensibler und bedarf daher mehr Pflege, als festes Haar. Achten Sie bereits beim Haare waschen darauf, das Shampoo sanft und mit kreisförmigen Bewegungen einzumassieren. So gelangen die Nährstoffe der Haarpflegeprodukte, direkt an die richtige Stelle und können sogleich, den Beitrag zur Pflege, leisten. Rubbeln Sie Ihr Haar niemals nach dem Waschen mit einem Handtuch trocken, sondern drücken sie es lediglich vorsichtig aus und fönen sie es anschließend bei lauwarmer Temperatur. Ebenfalls Abhilfe, bei dünnem Haar, sorgt ein spezieller Fönschaum, der für mehr Schwung und Volumen, auf dem Kopf sorgt. Ein regelmäßiger Friseurbesuch, alle vier bis sechs Wochen, beugt vor, dass die Haarspitzen ausfransen und dadurch brüchig werden.

    Ebenfalls verleiht ein fachgerechter Haarschnitt, die richtige Fülle für dünnes Haar. Idealerweise, sollte der Haarschnitt stumpf und kinn- bis schulterlang geschnitten werden, um mehr Schwung in die Frisur zu bringen. Der Vorteil bei fransigen Schnitten liegt darin, dass sich die Spitzen ganz von alleine, gegenseitig stützen. Blondierte Strähnchen verleihen Haaren nicht nur allgemein einen Frischen Pep, sonder das Blondiermittel, wirkt gleichermaßen etwas aufquellend, was vor allem bei dünnen Haaren von besonderem Vorteil ist. Da sich besonders dünnes Haar sehr leicht elektrostatisch aufladet, empfiehlt es sich für das perfekte Styling, etwas Haarlack oder Haarwachs zu verwenden. Ebenfalls im Handel erhältlich sind Anti-Statik Bürsten, mit denen Sie bestimmt den idealen Look, für Ihr dünnes Haar kreieren können.