Sie befinden sich hier: Startseite > Typberatung > Typberatung

Typberatung

Was halten Sie von einer Typberatung? Blickt man hin und wider in einen Spiegel, so kann man schon mal über eine Typberatung ins Grübeln kommen. Denn eine gewöhnliche Typberatung kann Menschen Auskunft darüber geben, welche Frisur, welche Haarform und welches Make Up zu dem eigenen Typ am besten passt. Zudem möchten viele Frauen aus ihrem eigenen Typ, gerne etwas mehr machen. Auch die Stars und Promis machen es uns vor. Und an diesem Punkt setzt eine Typberatung an und verbessert das eigene optische Bild. Bei Haaren wird vom Typ her zwischen zwei Arten unterschieden. Denn es gibt lockige und glatte Haare. Gewöhnlich besteht ein Haar im Inneren aus zwei verschiedenen Haarfasern, dazu gehört die schwefelhaltige-kompakte Faser und die schwefelarme-dehnbare Faser. Ob sich die Haare locken oder glatt bleiben, liegt nun an der jeweiligen Anordnung der Haarfasern. Wie sich die Anordnung im eigenen Haar zusammensetzt, hängt nun an den eigenen Erbanlagen. Aus diesem Grund ist eine Typberatung sogar von den eigenen Genen abhängig. Heutzutage ist keiner mehr seinem Haarerbe völlig ausgeliefert. Durch den Einsatz von moderner Technik und Chemie wird es möglich, die Frisur zu tragen, die einem gefällt. Auch die Mode spielt bei der Typberatung eine durchaus tragende Rolle. Ist glatt angesagt, so kann man das Haar mit Stylingprodukten und Glätteisen in die gewünschte glatte Form bringen. Wer Locken verfallen ist, kann sich Lockenwickler, Lockenstab oder die Dauerwelle zu nutzte machen. Dennoch ist es bei der Typberatung wichtig, sich an den persönlichen Merkmalen der zu beratenden Person zu orientieren.

Denken Sie mal an die Pilzköpfe der 60er Jahre! Ob sich diese einer Typberatung unterzogen haben, liegt wohl in den Sternen. Die Mode wird immerhin von Stylisten und Designer beherrscht - auch im Frisurenbereich. Blickt man in der Zeit etwas zurück, so merkt man, das es in früherer Zeit unmöglich war, dass eine Frau kurze Haare trug. Heute tragen viele Frauen kurze Haare und auch in der Typberatung werden einigen Damen solche Frisuren vorgeschlagen. Für welche Haarlänge sich eine Frau bei der Typberatung entscheidet - im Großen und Ganzen gelten lange Haare immer noch als typisch weiblich. Aber auch ein peppiger Kurzhaarschnitt kann weiblich und sexy aussehen. Geht man bei der Typberatung vom Typ Frau und der Gesichtsform aus, so kann jede Frau und jeder Mann den für ihn passenden Haarschnitt und die passende Haarfarbe finden. Bei der Typberatung ist vor allem ein stimmiges Gesamtbild von Vorteil. Es bleibt jedem selbst überlassen, für welche Frisur, Haarfarbe oder welches Make Up man sich entscheidet. Dennoch sollten nach der Typberatung alle die genannten Elemente aufeinander abgestimmt sein. Zu einer guten Typberatung gehört, dass Gesichtsform, Haareigenschaften, Hautfarbe und Haarfarbe aufeinander abgestimmt werden. Blicken Sie doch mal auf die Stars. Auch diese unterziehen sich einer professionellen Typberatung, um mehr aus ihrem Typ heraus zu holen.

 

Frisuren Typberatung

Wie wäre es mal mit einer Typberatung? Und warum ist die Frisur und die Typberatung der Haare so wichtig? Weil sie den eigenen Stil unterstreicht. Doch was ist Stil eigentlich? Der eigene Stil ist die Projektionsfläche des inneren eigenen Selbst, den man nach außen tragen möchte. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man von außen wahrgenommen werden möchte, um den eigenen Stil zu erkennen. Nicht jeder hat ein Gespür für die richtige Wahl von Kleidung und Frisur. Eine Typberatung kann hier weiterhelfen. Sie hilf das eigene Ich richtig zu präsentieren.

Manchmal dauert das Finden des richtigen Stils ein ganzes Leben lang. Man probiert alle möglichen Haarfarben und Haarschnitte aus. Ob kurz, lang, glatt oder lockig, die meisten Frauen haben all dieses schon getragen. Doch was passt wirklich zu mir? Das kann mir die Typberatung verraten!

Eine Typberatung kann helfen, die richtige Frisur zur richtigen Gesichtsform zu finden. Bei der Typberaung unterscheidet ma fünf Gesichtsformen. Am leichtesten eine Frisur zu finden, haben es Menschen mit ovaler Gesichtsform. Zu ihr passen laut Typberarung fast alle Frisuren. Die viereckige Gesichtsform hat eine breite Stirn und ein stark ausgeprägtes Kinn. Bei einem breiteren eher quadratischen Gesicht sind lange Haare mit Volumen am Oberkopf vorteilhaft, bei einem schmalen, eher rechteckigen Gesicht können Locken dem Gesicht mehr Fülle geben. Die dritte Gesichtsform laut Typberatung ist das Dreieck. Dabei ist die Stirn schmal und das Kinn eher breit. Diese Gesichtsform eignet sich gut für kürzere Frisuren mit viel Volumen, die die Gesichtsform ausbalancieren. Das umgekehrte Dreieck kommt eher selten vor.

Sie zeichnet sich durch eine breite Stirn und ein schmales Kinn aus. Hier ist es vorteilhaft einen Stirn- oder Seitenpony und stumpf geschnittene, kinnlange Haare zu tragen. Ein rundes Gesicht hat volle Wangen und weichere Ecken. Bei dieser Gesichtsform kommt es darauf an, das Gesicht optisch zu strecken. Ein Stufenschnitt mit viel Volumen am Oberkopf und wenig an den Seiten hilft dabei. Ein guter Friseur und eine Typberatung wird einem von einer unvorteilhaften Frisur abraten und die passende Frisur zur Gesichtsform finden. Nur dann fühlt man sich wohl und wird den eigenen, neuen Stil selbstbewusst präsentieren können.

Farb- und Typberatung

Jede Frau kennt das, man sieht eine Haarfarbe bei einer Freundin und findet sie einfach nur toll. Der Gang zum Friseur oder der Griff zur Tönungsflasche ist schnell getan und das Ergebnis findet man einfach nur schrecklich. Was hat man nur falsch gemacht? Wieso sieht dieselbe Haarfarbe bei unterschiedlichen Frauen anders aus? Die Antwort ist einfach: Es gibt unterschiedliche Farbtypen. Was für Mode gilt, gilt auch für die Haarfarbe, man muss seinen eigenen Typ finden. Doch wie? Eine ausgiebige Farbberatung kann Abhilfe schaffen. Anhaltspunkte kann man in den sogenannten Jahreszeitentypen finden. Man unterscheidet Frühlingstyp, Sommertyp, Herbsttyp und Wintertyp. 

  • Laut Farbberatung hat der Frühlingstyp blaue, blaugrüne bis goldbraune Augen und eine helle Haut. Die Haare sind von Natur meist blond mit einem warmen Schimmer.
  • Der Sommertyp hat einer Farbberatung zufolge graublaue bis blaugrüne Augen und seine Haut ist hell, aber rosig. Die Haarfarbe ist aschblond bis mittelbraun.
  • Der Herbsttyp hat rote bis kastanienbraune Haare und meist grüne bis olivgrüne, auch hellbraune Augen. Auch hier lohnt sich die Farbberatung Die Haut ist blass, hat einen warmen Schimmer. 
  • Der Wintertyp hat eine dunkle, intensive Augenfarbe und dunkles Haar. Der Teint ist hell, fast porzellanartig. Auch diese Merkmale werden bei einer Farbberatung beachtet.

Mit diesem Wissen im Hintergrund kann man Anhaltspunkte für eine Farbberatung und schließlich neue Haarfarbe finden. Ein Frühlingstyp ist mit Sicherheit nicht gut mit schwarzem Haar beraten. Diese Haarfarbe wäre einfach zu hart für seinen Typ. Die Haarfarbe für den Frühlingstyp sollte möglichst warm sein. Um keine bösen Überraschungen zu erleben, kann man sich bei einer Farbberatung und Typberatung Hilfe holen. Computerbilder können das eigene Foto mit verschiedenen Farbvarianten belegen und so eine Vorschau der zukünftigen Haarfarbe zeigen. Scheuen Sie daher nicht den Gang zu einer Farbberatung.